Review ✓ Gretha Jünger: Die unsichtbare Frau (German Edition) ¸ PDF DOC TXT or eBook

Free download ´ PDF, DOC, TXT or eBook è Ingeborg Villinger

Gretha Jünger Die unsichtbare Frau German EditionGretha von Jeinsen heit die Pianistin Bhnenknstlerin und Schriftstellerin die als Ehefrau von Ernst Jnger ihr Leben an dessen Seite verbrachte Doch wie viel ist von ihr tatschlich bekannt Aufgewachsen im wilhelminisch preuischen Hannover lehnte sie die zeittypische weibliche Sozialisation ab befreite sich aus der brgerlichen Gretchen Welt um erst die Bhne zu erobern und spter Schriftstellerin zu werden Ein Leben lang rang die belesene Gretha von Jeinsen um weibliche und knstlerische Autonomie doch ihr mnnlich geprgtes Umfel. Ich liebe Biografien und habe mich besonders auf dieses Buch gefreutLeider geriet das Lesen der umfangreichen überehrgeizigen langwierigen Milieustudien von Ingeborg Villinger so freudlos dass ich das Buch bei Seite 43 weggelegt habe Denn hier schreibt die Autorin über Aufenthalt des Bruders der Protagonistin 1916 im Trainingslager der „Wehrmacht“ die erst 1935 gegeündet wurde und so kamenzum sehr mühsamen Mileustudium noch die Zweifel an der Richtigkeit der historischen Fakten womit das Werk für mich schnell und deutlich an Glaubwürdigkeit und Wert verlorApropos Milieustudium Über viele viele Seiten weist die Autorin bemüht poetisch die konservative Stimmung und Haltung des Hannoveraner Bürgertums im Allgemeinen und an Grethas Lyzeum im Besonderen nachvon Gretha entfernt sie sich dabei Satz für Satz Seite für Seite; die Absicht ist nachvollziehbar die Umsetzung gerät zum überengagiert sprachlich kunstvollen Selbstzweck mit abnehmendem Informationswert in Bezug auf das Leben und Werden der Gretha von Jeinsen Bei Frau Villinger spätestens als 10 jährige Gretha JüngerDeutlich wird im Übrigen beispielsweise bei den Ausführungen rund um die Schulbildung von Gretha an jenem offenbar überaus konservativen kaisertreuen Lyzeum dass die Autorin selbst die politische und gesellschaftliche Haltung aus heutiger demokratie und gendersozialisierter Perspektive bewertetEine Biografie eine Milieustudie ist aus meiner Sicht dann gelungen wenn es die Autorin vermag das Verständnis der Geschehnisse aus der jeweiligen Zeit heraus zu vermitteln Das bedeutet nicht Einverständnis aber einen gewissen differenzierten Blick ein sprachliches Feingefühl wie es bspw eine Brigitte Hamann an den Tag legtDas ist hier leider nicht gelungen Daher ambitioniert aber leider für mich uninteressant

Free read Gretha Jünger: Die unsichtbare Frau (German Edition)

Review ✓ Gretha Jünger: Die unsichtbare Frau (German Edition) ¸ PDF, DOC, TXT or eBook Ø ➻ Gretha Jünger: Die unsichtbare Frau (German Edition) Free ➱ Author Ingeborg Villinger – Dcmdirect.co.uk Resignation ist meine Sache nicht Gretha Jnger Gretha Jnger PianD sowie das zutiefst asymmetrische Geschlechterverhltnis zwischen ihr und Ernst Jnger prgen ihr Leben nachhaltig Die einengenden gesellschaftlichen Normen schlagen sich in ihren literarischen Arbeiten ebenso nieder wie die politischen und sozialen Umbrche ihrer Zeit Von Kaiserreich und Weimarer Republik spannt sich ihr Leben ber zwei Weltkriege hinweg So wird in dieser Biographie in besonderer Intensitt das Leben einer Frau und Knstlerin erzhlt in dem sich ein halbes Jahrhundert deutscher Kultur und Politikgeschichte spiege. Unsichtbar wie der Untertitel des Buches von Ingeborg Villinger behauptet war Gretha von Jeinsen an der Seite des Schriftstellers Ernst Jünger in keine Weise Die unsichtbare Frau ist eine Projektion moderner gendergerechter Geschichtsschreibung auf eine Ehe in der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts Ingeborg Villinger hat deutlich erkennbar keine innere Beziehung zu ihrem Gegenstand Die muss sie auch nicht haben Der Klett Cotta Verlag spielt mit offenen Karten und hat dem Buch Gertha Jünger Die unsichtbare Frau nicht den Titel einer Biographie gegeben Villingers Buch ist eine Monographie die alle Leser und Leserinnen der Werke von Ernst Jünger und der beiden Erinnerungsbücher seiner Frau nicht schätzen werden Ingeborg Villinger ist in den Kosmos dieser Frau nicht eingedrungen Die Orte ihres Lebens hat sie nicht mit eigenen Augen erforscht Gretha aus dem nahe Hannover gelegenen Ort Jeinsen sei von westfälischem Landadel S 124 gewesen Nein wirklich nicht Was geht in Ernst Jüngers Stuttgarter Verlag vor fragt sich der Leser

Ingeborg Villinger è 0 Read & download

Resignation ist Die unsichtbare ePUB #9734 meine Sache nicht Gretha Jnger Gretha Jnger Pianistin Bhnenknstlerin Gretha Jünger ePUB #10003 souverne Literatin und Briefeschreiberin Ehefrau von Ernst Jnger Dieses Portrt macht das Jünger Die unsichtbare PDF #201 Leben einer Frau sichtbar die sich stets im Spannungsfeld zwischen Selbstbehauptung und Konvention bewegte Ihr Leben und ihre literarischen Arbeiten sind ein Spiegel jener Zwnge die aus Geschlechterdifferenzen politischen Umbrchen und intellektuellem Leben hervorgehen. Schon immer habe ich mich für Ernst Jünger interessiert und auch gerade für seine erste Frau Sie erschien mir tatsächlich oft in Biographien und Berichten etwas „ausgeblendet“ zu bleiben Insofern freute ich mich als ich die Anzeige über die Biographie von Gretha Jünger lasLeider wurde ich von dem Buch auf ganzer Linie enttäuschtFür jemanden der der Gesellschaft ständig ein asymmetrisches Geschlechterverhältnis vorwirft wie es die Autorin Villinger dadurch ständig nervend tut finde ich es erstaunlich dass Greta von Jeinsen so der Mädchenname UND der Name der auf den veröffentlichten Büchern steht fast durchgängig als Gretha Jünger angesprochen wird Insbesondere in den Jahren VOR der Hochzeit ist das eklatant der Fall explizit wird von der Schulzeit Gretha JÜNGERS S42 oder von Gretha JÜNGERS gemeint aber von Jeinsens Familie s56 gesprochen Selbst bei Ihren Auftritten auf Theaterbühnen SS 66 7075 wird von Gretha Jünger geredet Nur ganz selten wir Gretha mit dem Namen benannt den sie bis 1925 geführt hatAndere im Buch zu finde Fehler sind für eine Professorin der Politikwissenschaft schon recht peinlichSo geht der Bruder von Gretha von Jeinsen im Jahr 1916 in ein Trainingslager der „Wehrmacht“ S 434 Aus dem folgenden könnte man vermuten dass damit ein Lager einer Pfadfindergruppe gemeint ist Erschließen lässt es sich aus dem Text aber nicht Wenn aber mit „Wehrmacht“ tatsächlich ein Ausbildungslager der Kaiserlichen Armee gemeint sein sollte so ist diese Bezeichnung ein grober SchnitzerEbenso wird davon gesprochen dass sich Ernst Jünger 1926 in Staaken „bei der Luftwaffe“ S103 zum Piloten ausbilden lassen wollte Nun war es dem Deutschen Reich durch den Versailler Vertrag verboten militärische Flugzeuge zu haben Dementsprechend kann es sich keinesfalls um eine „militärische“ Einheit gehandelt haben Im besten Falle war es eine private Fliegerschule die verdeckt militärisch finanziert oder gefördert wurde wie die in der Weimarer Republik des Öfteren geschah Aber an dieser Stelle von „Luftwaffe“ zu reden ist schlicht historisch widersinnigFast schon witzig ist es wenn die Autorin davon spricht dass der 1931 verstorbene Gustav Horcher von der „Aggressionspolitik“ des III Reiches profitierte S1623Das ist ebenso widersinnig wie wenn von der „Expansionspolitik des Kaiserreiches“ S374 dass damit zum gedanklichen Vorläufer des III Reiches gemacht wird gesprochen wird Wer einen Blick in die Geschichtsbücher wirft wird finden dass das Kaiserreich in der Zeit von 1871 bis 1914 in Europa keinen einzigen Krieg geführt hat Die einzige Expansion fand im Kolonialbereich statt und auch dort reichlich verspätet nach 1880 Es gab in diesem Zeitraum Mächte ua die USA und Frankreich die wesentlich expansionistischer warenDass die ansonsten doch so skeptische Autorin den angeblichenunbestätigten Flug von K Jatho 1903 doch recht unkritisch als „vermutlich ersten Motorflug“ s53 übernimmt passt auch nicht ins BildWenn die Autorin Gretha Jünger angesichts der Schilderung eines Juden der aus Buchenwald kommend 1945 in Kirchhorst vorbeikommt fehlende Empathie vorgeworfen wird S240 2 so kann dieser Vorwurf mE n nur auf die Autorin selbst zurückfallen Denn keiner der die Situation nach Kriegsende 1945 nicht selbst miterlebt hat kann sich in solche Situationen einfühlen Das gleiche gilt für die Annahme dass Gretha Jünger als Sie 1942 an ihren Sohn schrieb S2489 die Hinrichtung von 20 Polen hätte bedauern müssen Kann sich die Autorin nicht vorstellen dass die Briefe dieser Zeit MITGELESEN werden konnten Mithin eine äußerst gefährliche Situation für Schreiber und Empfänger hätte mit einer solchen Äußerung entstehen könnenSchließlich durchzieht das ganze Buch der Dauervorwurf der Autorin an Gretha von JeinsenJünger dass sie eine nationalistischekonservativemonarchische Grundeinstellung gehabt habe Und das ist ja in unseren Tagen des Teufels Hier zeigt sich wieder die „Haltung“ die heutzutage von Journalisten und Wissenschaftlern eingefordert wird Es wird nicht mehr versucht sich in die Zeit oder die Personen einzufühlen Es wird nur noch aus der heutigen Zeit geurteilt Alles wird aus er Sicht der Spätgeborenen be und verurteilt